Getrocknete Jalapeno – geballte Schärfe & Geschmack

Die kleinen und scharfen Paprikaschoten sind voller Geschmack und verleihen verschiedenen Gerichten eine harmonische Schärfe. Bekannt sind Jalapenos vor allem aus der mexikanischen Küche. Mittlerweile kommen sie in verschiedenen Gerichten zum Einsatz. Und das hat einen Grund. 
Jalapenos harmonieren gut mit Gemüsesorten wie Tomaten oder Paprika. Sie finden aufgrund ihrer pikanten Schärfe sowohl in der vegetarischen Küche als auch in Fleisch- oder Fischgerichten Verwendung

Kleine Schote - volles Aroma

Die kleinen Schoten sind voller Geschmack und Power. Die Jalapeno ist eine spezielle Paprikasorte. Benannt sind sie nach einer Stadt in Mexiko. Der Geschmack einer Jalapeno ist abhängig vom Reifegrad. Die Schoten können grün und damit unreif geerntet werden. Im ausgereiften Zustand sind sie rot.
Doch nicht nur die Farbe unterscheidet sich. Auch im Geschmack gibt es Unterschiede. Bei einer grünen Schote überwiegt die Schärfe. Im Gegensatz hierzu hat die rote und ausgereifte Schote eine leichte Süße, die gut mit der Schärfe harmoniert.
Werden Jalapenos getrocknet, ist hierbei ein schonendes Verfahren wichtig, um alle geschmacksgebenden Inhaltsstoffe zu erhalten. Bei getrockneten Jalapenos ist die pikante Schärfe und das vollmundige Aroma in Pulverform vorhanden. So kann unabhängig von der Verfügbarkeit die Schärfe der Schoten beim Kochen verwendet werden.
Jalapenos finden in immer mehr Gerichten Verwendung. Klassisch werden sie in der mexikanischen Küche verwendet, sowohl in Gemüse- als auch in Fleischgerichten. Doch auch Süßspeisen können Jalapenos das besondere Etwas verleihen. Ob in Schokolade, Pudding oder Eis, aber auch in einem heißen Kakao mit Schlagsahne, harmoniert die Schärfe perfekt mit der Süße. Gerade bei der Verwendung in Süßspeisen sollte mit kleinen Mengen gestartet werden, da hier der Grad für einen harmonischen Geschmack schmal ist.
Es ist wichtig, dass die Schoten während oder nach der Trocknung nicht mit Zusatzstoffen versetzt werden, denn Jalapenos sprechen für sich selbst. Und diese 100 % Natur bringen in jedes Gericht 100 % Geschmack.

Schärfe - es gibt Unterschiede

Das Thema Schärfe hat immer zwei Ansatzpunkte. Auf der einen Seite gibt es die individuelle Wahrnehmung von Schärfe. Auf der anderen Seite gibt es die wissenschaftliche Schärfebestimmung im Rahmen der Scoville-Skala.

Die Scoville-Skalla bewertet die Schärfe von Paprikaschoten in Bezug auf das enthaltene Capsaicin. Dieser Stoff führt zu der Schärfewahrnehmung beim Menschen. Die Jalapeno wird in einer Spanne zwischen 2.500 und 8.000 Einheiten eingeordnet. Im Vergleich hierzu: Cayennepfeffer hat einen Wert von 30.000 bis 50.000. Eine Peperoni liegt lediglich bei 100 bis 500.
Wie Schärfe von Personen individuell wahrgenommen wird, ist unter anderem von der Häufigkeit des Konsums von scharfen Lebensmitteln abhängig. Ebenfalls gibt es auch genetische Vorlieben für mildere oder schärfere Lebensmittel.
Daher sollte beim Einsatz einer Jalapeno beim Kochen, neben der wissenschaftlich bestimmten Schärfe, immer auch das individuelle Schärfeempfinden von Personen beachtet werden. Denn ein Gericht, das nur scharf schmeckt und keine anderen Geschmacksnuancen zulässt, ist kein Genuss. Klein anfangen, denn nachwürzen geht immer.

Für uns ganz natürlich - Sicherheit & Qualität

Alle Prozesse in unserem Unternehmen sind durch ein Qualitätssystem abgesichert. Sie unterliegen den Vorgaben nach dem Standard FSSC ISO 22.000. Die Einhaltung dieser Standards wird regelmäßig überprüft und bestätigt. Hierfür finden Audits durch Kunden oder externe Audits statt.
Die Qualitätssicherung findet ebenfalls durch die Kontrolle der eingehenden Rohstoffe statt. Diese werden analytisch, mikrobiologisch und sensorisch überprüft.

 

Durch die hohe Qualität der Ausgangsprodukte und die schonende Verarbeitung in unserem Unternehmen produzieren wir hochwertige und geschmacksintensive Endprodukte!